Ich möchte dich überzeugen, dass die Rasur einer Glatze die beste Möglichkeit ist, um befreit und selbstbestimmt mit deinem Haarausfall zu leben.

Über mich

Es gehörte wohl zu den schwierigsten Momenten in meinem Leben. Die Minuten vor dem Spiegel, in denen ich realisierte, dass mein Haar immer dünner wird. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich die Entwicklung zunächst nicht wahrhaben wollte. Es ist wahrscheinlich nur kurzfristig, sagte ich mir. Ich muss eine Mangelerscheinung haben und wenn ich die behebe wächst es bestimmt wieder nach. Ich kann doch unmöglich mit Anfang 20 schon eine Glatze bekommen! In diesen Momenten kam mir nichts in dieser Welt unattraktiver und peinlicher vor als der Verlust des Kopfhaars ein Gedanke der Dir vielleicht bekannt ist. Nach der Diagnose des Hautarztes stand es schlussendlich fest. Ich litt unter androgenetische Alopezie auch bekannt als "hormonell bedingter Haarausfall" und war damit nicht allein. Denn mehr als 1/3 aller Männer werden laut dieser Studie früher oder später kahl. Vor lauter Sorge von meinem Umfeld nicht mehr akzeptiert zu werden wollte ich den fortschreitenden Haarverlust unter allen Umständen stoppen. Für die Pharmaindustrie sind diesen Sorge natürlich ein gefundenes Fressen. Immer wieder hört man von neuen „Wundermitteln“ und bekommt diese wirksam in TV-Werbungen oder Internetanzeigen präsentiert. So experimentierte auch ich ohne Erfolg mit den merkwürdigsten Substanzen.

Denn egal ob Alfatradiol, Finasterid oder Minoxidil – bislang gibt es bei keinem dieser überteuerten Mittel hinreichende Belege über besondere Langzeitwirkungen gegen Haarausfall. Ich war niedergeschlagen durch meine Fehlschläge mein Haupthaar zu bewahren und die Tatsache, dass sich meine schütteren Stellen immer noch mehr lichteten machte die ganze Sache auch nicht besser. Mein Haarausfall nagte extrem an meinem Selbstbewusstsein und ich wurde beinahe paranoid. Nach jedem Windstoß fragte ich mich, ob die Haare noch richtig sitzen. Verfolgte vor dem Spiegel aus allen Blickwinkeln den Fortschritt meines Haarausfalls. Ging nur mit einer Mütze oder Basecap aus dem Haus und sprach aus Angst vor Zurückweisung kaum noch Frauen an. Kommt Dir das bekannt vor? Eines Tages war ich es schließlich Leid. Ich hatte keine Lust mehr Haartransplantationen oder Toupets in Erwägung zu ziehen. Ich hatte keine Lust mehr in Selbstmitleid zu versinken. Ich hatte schlicht und einfach keine Lust mehr mir von meinem Haarausfall das Leben bestimmen zu lassen. Ich habe mich entschieden: Ich werde mir eine Glatze rasieren. Und das war das Beste was ich tun konnte! Aus diesem Grund habe ich die Website glatze.club ins Leben gerufen, denn ich will Dir Mut machen selbst diesen Weg zu gehen.

6 Vorteile einer Glatzenrasur

Durch eine Glatze, zeigst Du Selbstbewusstsein

"Menschen mit Glatze stehen zu dem, was sie haben, anstatt so zu tun, als seien sie etwas anderes", sagt der  Seth Godin, 52, der seit langer Zeit eine Glatze trägt.  Wer sich für eine Kopfrasur entscheidet, strahlt Selbstbewusstsein aus. Und das meine Herren kommt auf jeden Fall gut an.

 

Bessere Führungsqualitäten

Ein rasierter Kopf demonstriert, dass man aktiv eine Entscheidung getroffen hat. Und genau diese Entscheidungsfähigkeit macht dich zu einer Führungspersönlichkeit, der Mitarbeiter folgen wollen. Wenn Du den Mut hast, dir den Kopf zu rasieren, wirst Du auch in anderen Bereichen voranschreiten und Stärke zeigen.

Schick und Praktisch

Noch nie war eine Glatze so angesagt wie heutzutage. Wer sich als Mann einmal für eine Glatze entschieden hat, dem steht sie meistens richtig gut. Zudem spart eine Glatze Zeit, Geld und den regelmäßigen Gang zum Friseur. Dennoch benötigt eine Glatze mehr Pflege als Du vielleicht vermutest!

Eine Glatze lässt Dich größer erscheinen

Laut einer Studie von Forscher Albert E. Mannes werden Träger eines rasierten Schädels größer wahrgenommen, als sie tatsächlich sind. Um das zu testen legte Mannes Testpersonen Fotos von Männern vor – das erste Bild zeigte einen Mann mit Kopfhaar, auf dem zweiten Bild hatte der selbe eine Glatze.

Mit einer Glatze wirkst Du stärker

In derselben Studie stellte Mannes auch fest, dass Männer mit Glatze als einflussreicher, autoritärer und mächtiger wahrgenommen werden. Zudem wirken Männer mit einem rasierten Kopf kräftiger und stärker. Denke nur an Bruce Willis, Vin Diesel oder Jason Statham. Die wären ohne Glatze nur halb so bedrohlich.


Ein rasierter Kopf bleibt in Erinnerung

Ein rasierter Schädel fällt auf, denn er ist nach wie vor eine Seltenheit. Es ist also die Gelegenheit, um deine Glatze zu deinem Markenzeichen werden zu lassen und dich von der Masse abzuheben. In jedem Fall wird deine Glatze besser ankommen, als dünner werdendes Haar – eine weitere Erkenntnis aus Mannes Studie.

Motivationsvideos

Los geht´s

Erfahre mehr über die richtige Rasur und Pflege

Du hast dir bereits eine Glatze rasiert? Wir würden uns sehr freuen wenn du deine Erfahrungen mit uns teilst! Mach anderen Mut diesen Schritt zu wagen.

47 Kommentare

  1. Super Seite! Ich hatte bereits ab Anfang 20 hormoll bedingten Haarausfall und schon soviele Haare verloren, dass ich mir die verbleibenden über die kahlen Stellen gekämmt habe. Im Nachhinhein echt bescheuert. Ich hab mir dann diesen Sommer im Urlaub die Haare mit nem Trimmer rasiert. War ein guter Zeitpunkt, denn so konnte ich gleich noch eine Sonnenbräune entwickeln. Die ersten Male als ich in den Spiegel geschaut hatte, bin ich schon ein bisschen erschrocken. Aber nach ein paar Tagen hat man sich umgewöhnt und das neue Spiegelbild wird völlig normal. Viele Grüße Martin

  2. Hi Leute,
    ich habe mir den obigen Erfahrungsbericht durchgelesen und ich muss sagen, dass es mir ähnlich geht. Ich hatte früher eigentlich lange Haare, aber der Hubschrauberlandeplatz wurde auf dauer doch zu groß. Die ständige Angst ob die Haare noch richtig sitzen, wurden mir auf Dauer zu viel. Nun habe ich mich doch entschlossen, die meine Haare abzurasieren und mich nicht mehr zu vertecken. Es ist mittlerweile ein gutes Gefühl und ich habe mich daran gewöhnt. Jeden zweiten Tag wirst du aber schon nachrasieren müssen!

  3. Schade dass eine Glatze häufig als Männerding angesehen wird. Ich bin eine 33-jährige Frau und hatte vor zwei Jahren kreisrunden Haarausfall. Ich habe mir dann daraufhin die restlichen Haare abrasiert. Bei Frauen ist das leider noch nicht gesellschaftlich so akzeptiert wie bei Männern und so wurde ich auch manchmal gefragt ob ich krank bin. Ich hab mich aber dennoch meiner Glatze wohl gefühlt und mich auch nicht versteckt. Denn im Vergleich zu dem ganzen Versteckspiel mit Kopfbedeckungen etc. kann ein kahler Kopf so befreiend sein. Glücklicherweise sind meine Haare enzwischen wieder nachgewachsen. Ich kann es allerdings sehr gut nachvollziehen und bin froh, dass ich die Seite gefunden habe. Das wird bestimmt einigen helfen.

  4. …kann mich nur anschließen – habe mich oft wiedergefunden – Nützliche Tipps…lasst die Glatzen glänzen 🙂

  5. Nice! Selbstbewusster Umgang mit dem Haarverlust – am Anfang schockt es, aber mittlerweile fühle ich mich viel wohler…Danke für die Inspiration

  6. doppelt gemoppelt – mein I-Net spinnt wohl – nevertheless – jetzt hält´s besser – weiter so!

  7. Ich hab ähnliches durchgemacht und es hat mich sehr belastet – habe mich lange ohnmächtig gegen den Lauf der Zeit gefühlt – da hilft nur eins um die Kontrolle wieder zu gewinnen und ich finde diese Seite ist wirklich eine positive Unterstützung für alle, die sich von dem unaufhaltsamen Haarverlust verunsichert und in Ihrer Würde beeinträchtigt fühlen…auf an die Trimmer und runter mit dem shit! Tolle Seite!

  8. Good job buddy – wirklich chique Seite – habe mich oft wieder erkannt – glaubt mir Jungs das ist der einzige Weg als Sieger aus der Arena des Haarverlusts zu treten – an alle die noch zögern: RAN AN DEN TRIMMER!

  9. Auch ich bin genetisch vorbelastet mit einer nun seit meinem 29ten Lebensjahr größer werdenden Freifläche auf dem Kopf. Besonders ärgerlich ist, dass ich im Hinteren Drittel bis zu den Ohren vor noch extrem dichtes und kräftiges Haar habe. Meine Mutter meinte schon damals in meiner Pubertät , als ich die Haare noch lang und als Zopf trug, dass mir da später die Haare ausfallen werden… wer weiß ob sie recht hatte… Auf Fotos sieht es leider immer so aus, als ob ich oben garnichtsmehr hätte, im Spiegel sehe ich da immer noch genug dünnes Haar… Ich bin jetzt 33 und schon länger meint meine Frau mein oberes Haar sähe kränklich aus, ich solle es abschneiden, andererseits mag sie keine Männer mit Glatze. Toupet kommt für mich aber auch nicht in Frage. Doch jetzt ist ein neues Jahr angebrochen und ich bin im Kundenkontakt tätig, da kann ich nicht kränklich und (zu) ungepflegt aussehen. Daher habe ich nun für heute Abend einen Friseurtermin ausgemacht und die Haare kommen ab (gut, vielleicht darf hinten 1 cm bleiben, mal schauen). Ich habe richtig „Schiss“ vor dem Termin, mir ist flau im Magen, es fühlt sich wie vor der großen Abschlußklausur im Studium an. Ich habe Sorge richtig lächerlich mit Glatze auszusehen, da ich doch ein recht langes Gesicht habe aber andererseits, wieviele Männer ohne Haare sehe ich täglich und bei keinem denke ich „wie lächerlich“. Schwierig wird bestimmt nur die Gewöhnungszeit bei den Kollegen und Kunden. Leute die mich noch nie gesehen haben werden sich eh nichts dabei denken. Danke daher für die Mutmachseite, heute abend wird vermutlich noch geweint doch bald sieht die Welt anders aus…

  10. Ich war eigentlich auf der suche nach iiirgendeiner möglichkeit mein lichter werdendes haupthaar daran zu hindern weiter auszufallen…aber eigentlich hat mir diese seite viel weiter geholfen…und dafür wollte ich mich bedanken: Danke

  11. Ich bin echt happy dass ich diese Seite gefunden habe – gut zu wissen dass man nicht alleine ist – im Freundeskreis tut man zwar immer so als stünde man voll über den Haarausfallsprüchen aber eigentlich tut es ganz schön weh und verunsichert…habe mich jetzt dennoch entschlossen den Schritt zu wagen und allen die kalte Schulter bzw den kahlen kopf zu zeigen!

  12. Vor 8 Jahren habe ich zum ersten Mal den Schritt gewagt, das Distanzstück vom Haarschneider entfernt und die langsam größer werdenden Geheimratsecken über den kleinen Hubschrauberlandeplatz hinaus vergrößert. Anschließend habe ich noch den Nassrasierer angesetzt und war somit komplett glatzköpfig. Meine Frau und meine Kinder reagierten ausgesprochen gelassen und im Kollegen-, Freundes- und Bekanntenkreis kam das neue „Hairstyling“ gut an. Was soll man auch machen? Camouflageversuche haben etwas würdeloses und oft sogar peinliches. Lieber dazu stehen. Wichtiger ist allemal, was unter der Schädeldecke funkt, als das, was darauf wächst.

  13. Nein, es war weder eine schwierige Entscheidung, noch hat es mein Leben verändert. Es war irgendwie nur folgerichtig, eine Flucht nach vorn. Die Haare wurden weniger und es sah zusehends unvorteilhaft aus. Den Haarschneider benutze ich jetzt nur noch, um meinen Bart zu stutzen, für die Schädeldecke benutze ich den Nassrasierer. Jetzt trage ich am Kinn einen kurzen – zunehmend grauen – Vollbart und oben Glatze. Negative Reaktionen habe ich noch keine erhalten. Ich kann jedem, der von dünner werdendem Haar, Geheimratsecken und Tonsur betroffen ist, nur dazu raten. Glatze ist auf jeden Fall um Klassen ästhetischer als alle Versuche, kahle Stellen zu kaschieren.

  14. Schwierig fand ich den Schritt auch nicht. Vielleicht auch deshalb, weil ich bereits 48 war als ich den Schritt hin zur Glatze „gewagt“ habe. Für jüngere Männer ist das wahrscheinlich problematischer – obwohl diese „Frisur“ mittlerweile auf breiter Ebene gesellschaftlich vollkommen akzeptiert ist, auch durch viele Promis, die sich gegen Haarverpflanzung, „Comb over“ oder Toupet entschieden haben und lieber völlig kahl sind.

    Eine Zeitlang habe ich auch diese speziellen Pflegeprodukte aus den USA benutzt (meine Tochter nannte das „Glatzenpolitur“), aber das war mir zu viel Aufwand und auch zu teuer. Damals habe ich auch noch ziemlich viel Ausdauersport betrieben und unter Triathleten und Marathonläufern gibt es jede Menge Glatzenträger (wahrscheinlich einfach weil es praktisch ist). Kahle Köpfe waren in einem Starterfeld jedenfalls sehr häufig anzutreffen.

  15. Schöne Seite. Für viele bestimmt eine gute Orientierungshilfe, auch die Tipps zur Pflege finde ich hilfreich. Habe vor fünf Jahren den Schritt gewagt. Bei mir war, beinahe schon klassisch, zunächst eine verlorene Wette der Anlass. Dann kam diese neue Frisur bei der Präsentation auf der folgenden Party jedoch dermaßen gut an, dass ich sie seither beibehalten habe. Allerdings hatte ich auch vorher bereits immer nur so maximal 1cm lange Haare, weil mein Haar bereits mit Ende 20 dünner wurde und ich Geheimratsecken und eine Tonsur bekam. Zu einem schmalen Gesicht, einem wohlgeformten Schädel und schlichtem, aber elegantem Outfit passt eine Glatze sehr gut. Das Adjektiv, das ich hin und wieder gehört habe, war „asketisch“.

  16. Ja, die Sache mit der Pflege. Da habe ich auch bereits diverse Erfahrungen gemacht. Die Headblade-Produkte fand ich zwar gut, aber auch recht teuer. Habe damals so eine Set von Probepackungen bestellt und ausprobiert. Das Aftershave z.B. gibt’s in zwei Varianten, „matte“ und „glossy“. Mit „glossy“ glänzt die Schädeldecke wie bei Kojak. Ziemlich auffällig. „Matte“ ist allerdings wirklich angenehm, sowohl für die Haut als auch von der optischen Wirkung. Allerdings sehe ich keinen gravierenden Vorteil gegenüber Produkten, die man hier in jedem Drogeriemarkt erhält. Ausprobieren. Und was den den Glanz betrifft, hatte ich auch schonmal ein überraschendes Erlebnis mit einem Sonnenschutzmittel. Hab es benutzt, weil es sehr mild war und die Haut nicht reizte. Als ich in der Firma allerdings vor der Glastür zum Gebäude stand, bemerkte ich, dass meine Glatze in der Sonne spiegelte wie die sprichwörtliche Billardkugel. Meine Frau hätte mich an dem Tag als Kosmetikspiegel benutzen können.

  17. Bei mir fing es mit 24 Jahre an. Heute bin 46 Jahre. Über Jahre habe ich mich gefragt wie ich mein Look für mich annehmbarer machen kann. Ich hab es probiert Mittelchen, wie minoxidil und so in den Griff zu bekommen. Doch das waren alles nur Scharlatanerei. androgenetisch bedingter Haarausfall ist nun mal nicht zu heilen. Die verkümmerten Wurzeln gehen aus und wo nichts ist kann auch nichts neues wachsen. Freunde haben mich ermuntert mein Haar sehr kurz zu tragen. Auch wurde mir von vielen erklärt, ich hätte die geeignete Kopfform für eine Glatze. Ich selbst fand die Idee für mich auch ansprechend, doch die Scheu vor der Reaktion von anderen, als Beispiel Arbeitskollegen, lies mich den Schritt immer wieder vergessen. 2013 habe ich den Mut Gefäß. Ich begann erst mit 3 mm kurz. 2014 im Sommer war es dann soweit. Auf der Arbeitete sagte ich zu einem Arbeitskollegen „ich gehe heute zum Friseur und laß mir eine Glatze scheren. Ich möchte sehen wie es mir steht, denn ich habe aus dem Freundeskreis gehört, dass diese mir gut stehen könnte.“ Ich lies mir also bei einem türkischen Friseur die Glatze scherenf. Mein Kopf wurde eingeschäumt und mit einem scharfen Rasiermesser war ich in kürzester Zeit kahl. Auf der Arbeit gab es zwar ein paar Kommentare, doch ich blieb erhaben Ich brachte stets das erwähnte Argument. Heute trage hyperkurz bis Glatze und ich fühl mich wohl. Und außerdem ist es besser mit einer Glatze zu leben, als mit dem Kranz (der Opafrisur). Glatze ist trennt, wir leben nicht in den 70er oder 80er wo das verpöhnt war. Appell an die, die den Schritt scheuen wegen irgendwelcher Kommentare; sucht euch jemand der euch zuspricht und laßt die andern labern.

  18. Alles schön und gut, aber nicht wenn man keine passende Kopfform hat. Egal was ich tue, mein Kopf sieht einfach nur schrecklich aus mit Haarausfall:((

  19. Seit ich 24 Jahre alt bin hab ich meine restlichen Haare komplett auf 1mm bis max 2 mm abrasiert, das mache ich jetzt schon seit 3 Jahren so und ich fühle mich Stärker und wohler in meiner Haut. Das einzigste was hilft gegen Haarausfall ist die Glatze. Haare sind total unnötig…… Alles nur Imponiergehabe wahre Männer tragen Glatze und haben dadurch mehr Charakterstärke als die anderen die versuchen jedes Haar zu Retten oder als Mönch rumlaufen.

  20. Naja die Sache mit der Kopfform ist für viele Männer abschreckend! da sollte man sich ein bisschen beraten lassen.
    Ich habe das Glück das meine Kopfform ohne Haare sogar besser zur Geltung kommt und einfach dazu passt.
    Ich sehe manche Männer die Glatze tragen, oder es versuchen aber die Kopfform nicht sehr schön ist oder gar der Kopf einfach zu Groß ist oder noch schlimmer
    Kugelrund ist.
    Dadurch das ich schon immer Sport getrieben habe und es auch schon als Teenager vorgezogen habe mir die Haare aufgrund vom vielen Fussball spielen abrasieren zu lassen, war für mich ganz klar eine Glatze zu tragen sobald die Haare dünner wurden.

  21. Lasst mal den Teil der Eitelkeit fallen, der durch die Mode bestimmt wird. Wenn man keine Haare hat, kann auch keiner danach greifen und sein Knie in eurem Gesicht landen lassen. Trainiert eure fetten Ärsche, esst vernüftig und hört auf zu rauchen. 2 Bier pro Woche reichen auch.

    Zum Zahnarzt gehen schadet auch nicht: Wenn ihr über all das, womit ihr unnütz die Allgemeinheit belastet, nachgedacht habt, könnt ihr mal wieder drüber nachdenkenken ob 3 oder 6mm verstörender ist.

    Grüße Holm, 44, männlich, 6mm

  22. Nützliche Tips und insgesamt eine ansprechende Seite…mir waren irgendwann die Sprüche im Freundeskreis auch zu blöd – ich fühlte mich sehr verunsichert und habe nur noch Mützen getragen…umso peinlicher wenn diese aus irgendwelchen Gründen abgenommen werden musste… seit ich den Schritt gewagt fühle ich mich selbstbewusster und irgendwie einfach befreit – rückblickend hätte ich mich viel früher trauen sollen…in diesem Sinne – nur Mut!

  23. Habt ihr euch denn alle selber den Schädel rasiert oder auch beim Friseur? Wie kriegt man das denn am Hinterkopf sauber hin? Habe noch Bedenken wie ich das handeln soll…MfG

  24. Hallo Zusammen!
    Tolle Website – nur weiter so!
    Hab vor einem Jahr mit 55 den Schritt gewagt zuerst gemeinsam mit einem Friseur welcher sehr behutsam an die Sache ran ging. Dann folgte ein paar Tage später meine erste Rasur zu Hause. Leute, es ist nicht schwer, nur man muss sich Zeit nehmen. Ich persönlich rasiere mich täglich am Morgen 1x mit dem Haarwuchs und 1x gegen den Haarwuchs. Bei der Gegenrasur kontrolliere ich immer mit meinen Fingern, ob noch Haare zu spüren sind speziell am Hinterkopf ist das eine ganz gute Methode. Das hat bis jetzt super geklappt.
    Ich fühle mich total wohl und bin sehr stolz auf meine Glatze auch meiner Frau und meiner Tochter gefällt der neue Look und ich kann das nur jedem empfehlen bei dem die Haare immer dünner werden.
    Eine erste Beratung bei einem super Friseur würde ich aber trotzdem allen ans Herz legen, denn in diesem speziellen Fall ist Beratung wichtig.
    Natürlich kostet das etwas Überwindung aber es lohnt sich. Man sollte sich aber schon bewusst sein, dass sich die Leute so einen „Glatzkopf“ merken und man braucht das nötige Selbstbewusstsein. Auch sollte der Schritt mit dem Partner besprochen werden, denn nichts ist schlimmer, wenn du nach Hause kommst mit der Glatze und deine Freundin / Frau wusste nichts von deinem Vorhaben – das kann dann doch in die Hose gehen.

  25. Ja ich Rasiere mir den Kopf jeden Abend vor dem Duschen, mit ein wenig Übung klappt das auch von ganz alleine.
    Wenn ich drüber Nachdenke was ich früher an Friseurkosten hatte…..

  26. Hallo zusammen,
    auch bei mir wuchsen die Geheimratsecken und die Tonsor am Oberkopf zeigte sich immer mehr und mehr…
    Beim Blick in den Spiegel hatte ich nur noch einen Gedanken: Glatze rasieren!!!
    Also bin ich ab zum Friseur…
    Nach meinem ‚Frisurenwunsch‘ gab es seinerseits ein freudiges Grinsen und setzte den Rasierer an der Stirn an…
    Das Ergebnis war endlich die perfekte ‚Frisur‘ zu haben 😉

  27. Hallo an alle unentschlossenen, ich mittlerweile 33 trage seit ich 20 bin eine Glatze aus überzeugung ( echt pflegelgicht). Letztes Jahr wollt ich mal schauen was noch übrig ist, nicht wirklich viel.
    Also alles wieder runter und ich würds wieder tuen.In meinem Freundes- und Bekanntenkreis kennt man mich nur so und es kommt gut an. Ich würde jedem der es versuchen will nur dazu raten.Anfangs ist es ein wenig gewöhnungsbedürftig wenn man in den Spiegel schaut, aber es legt sich. Wenn Ihr mit 5/6 Jungs ,die alle noch haare haben bzw so tuen als ob in der Kneipe hockt, werdet Ihr feststellen das Ihr ziehmlich auffallen werdet( eher positiv).auch beruflich kommt das gut an.
    Ich hab mich als ich jünger war oftmals geärgert über meinen Haarausfall, wenn MANN es hin nimmt und dem nicht mehr soviel wichtigkeit schenkt macht es sogar Spass so zu sein. Immerwieder reden die Leute über meine Glatze, mädels streicheln sie und hin und wieder kommt auch mal ein blöder Spruch aber wer hat sowas schon nicht. Einfach drauf sch×××en und probieren. Wird euch gefallenwenn nicht könnt Ihr es ja auch mit teuren implantaten, hässlichen Perücken oder natur hokus pokus versuchen.Ist wenigstens im Sinne der Wirtschaft. An alle anderen die es probieren, viel Spass damit Männer & Frauen

  28. Ich ernte Quer durchs Band blöde Sprüche von allen Seiten. Mit Haaren ging alles locker. Job…Flirt… keine komischen Blicke. Wenn ich wählen könnte. Nie und nimmer kahl auf dem kopf.

  29. Erstmal muss ich sagen, das diese Seite echt super ist. Ich liege hier im Bett und kann nicht schlafen… ich habe überlegt mir vor meinem Urlaub eine Glatze schneiden zu lassen, da meine Haare immer weniger werden und ich es einfach leid bin. Mein Selbstbewusstsein ist im Keller und das merkt man mir auch an… meine Bedenken sind einfach, dass mir die Glatze nicht steht und was meine Kollegen und die Familie dazu sagt. Andererseits habe ich auch irgendwie keine andere Wahl als diesen Schritt zu gehen. Ich werde euch mal nach meinen Urlaub ein Update geben 😉 danke fürs Mut machen!!!

  30. An alle, die noch zögern…
    Natürlich muss man sich erstmal selbst und dann Freunde, Verwandte und Kollegen an den neuen Look gewöhnen.
    Das ging bei mir sehr schnell und außer das typische Grinsen beim ersten Anblick, bekam ich eigentlich nur positive Resonanz…
    Und wenn einer blöde Sprüche bringen sollte, es ist Dein Kopf!!! Steh´ drüber!!!
    Habe mir auch zu Beginn meines Urlaubs eine Glatze rasiert und hatte so Zeit mich daran zu gewöhnen! Vor allem war ich zu
    diesem Zeitpunkt in einer fremden Umgebung und niemand kannte mich mit Glatze…
    Also, nicht weiter zögern…Ab mit der Matte!!!

  31. Hi Leute, ich bin 23 und überlege mir eine Glatze zu rasieren, da ich schon seit meinem 17. Lebensjahr Haarausfall habe. Es plagt mich schon lange aber ich traue mich nicht, da ich relativ schmächtig bin und Angst habe, dass es mir nicht stehen würde, ausserdem habe ich einen Zwillingsbruder, der zwar auch schon Geheimratsecken hat, jedoch tdz noch deutlich mehr und dichteres Haar…Wie konntet ihr euch überwinden es zu tun, habt ihr vorher mit Freunden/Familie darüber geredet? Ich finde diese Seite super ich hoffe ich trau mich bald, wäre ein super Start ins neue Jahr…wue war das bei euch, die Glatze ist anfangs bestimmt sehr bleich oder?

    Gruss Stefan

  32. Hi und frohes neues Jahr…!
    Kommt ganz darauf an, zu welcher Jahreszeit Du Dir eine Glatze rasierst.
    Wenn Deine übrige Haut schon Bräune hat, ist der Unterschied natürlich größer…!
    Also wäre es jetzt die richtige Zeit…
    Gegen die Kälte schützt ein cooler Beanie.
    Probier‘ doch einfach mal aus, ob Dir eine Glatze steht…
    Einmal Glatze, immer Glatze

  33. Hey, ich wünsche Euch allen auch ein frohes neues Jahr!
    Ich habe ab Mitte 20 alopecia areata, kreisrunden Haarausfall, bekommen, was total schwer für mich war, wo ich doch so volles Haar hatte und sehr bemüht war immer eine gute Frisur zu haben. Außerdem fielen bei mir auch noch die Wimpern und Augenbrauen aus. Das Prozedere in der Hautklinik ging mehrere Jahre, wo man versuchte das Haarwachstum wieder herzustellen, ohne Erfolg. Eines Tages habe ich mir dann allen Mut zusammengenommenen, habe mich damit abgefunden und meinen Kopf rasiert, was unheimlich schwer war, obwohl die Haare nur noch an ein paar wenigen Stellen wuchsen. Heute bin ich Anfang 50 und ich vermisse meine Haare nicht mehr. Ich gehe selbstbewußter durchs Leben und viele bestätigen mich auch noch dadurch, daß sie meine Glatze geil finden….
    Nun rasiere ich meinen Kopf alle 2 Tage. Aufpassen sollte man aber bei Sonnenschein, da muß eine sehr gute Sonnenschutzcreme immer greifbar sein.
    Auch wenn es für mich keine freie Entscheidung war, ich lebe sehr gut mit der Situation und kann jedem, der es in Erwägung zieht, nur empfehlen es auszuprobieren.

  34. Die beste entscheidung die Ich machte erst hatte Ich bedenken aber dann tat Ich es aus überzeugung und bin jetzt stolzer besitzer einer frischen Glatze

  35. Hallo, coole Seite, bin durch Zufall drauf gestoßen, war auf der Suche nach einem Haarkonfigurator ( nicht lachen ) um einfach mal zu sehen ob und wie mir eine Glatze steht. Ich stehe auch vor der Entscheidung Harre ganz ab oder mit dem Rest rumärgern. Ich würde es sofort machen, weiß aber nicht wie es bei meinen Freunden und Bekannten ankommt.

  36. Hey Laserlight, mir gings genauso, bin mitlerweile 24 und rasier mir die Haare auf 3mm runter…seit dem bin ich viel selbstbewusster, da ich mich vorher ständig über mein ausfallendes Haar geärgert habe…ausserdem ist eine stolze Kurzhaarfrisur/Glatze besser als eine ungewollte Halbglatze oder so. Meine Freunde fandens cool und auch bei den Mädels kommt das besser an…fühl mich super wohl, die Entscheidung war ne richtige Befreung für mich

    Gruss Stefan

  37. Hey zusammen…
    sehe das genauso wie Stefan!
    Irgendwann muss sich jeder dem Haarverlust stellen und das Beste daraus machen!
    Ein gepflegter Maschinenhaarschnitt oder eine Glatze sehen um Längen besser aus, als
    sich die verbliebenen Haare über den Kopf zu kämmen…Geht gar nicht!
    Um sich und seine Freunde, Bekannten und Kollegen leichter an die neue Frisur zu gewöhnen,
    einfach die verbliebenen Haare Woche für Woche kürzer rasieren…
    Also Leute, ran an die Maschine und ab damit…!

  38. Die Glatze war die beste Entscheidung die ich treffen konnte mit Haarausfall , es ist wie eine Befreiung aus einer Welt die von den Medien bestimmt wird.

  39. Auch ich hab’s getan. Bin 57, habe seit Jahren eine ausgeprägte Stirnglatze und bisher immer auf 3 mm rasiert. Letzte Woche ging mein Haarschneider in die Knie und etwas Neues musste her. Ein Gerät was auf 0,8 mm runter ging. Aber das war mir zu lang. Mein alter Rasierer geht noch so weit, dass ich ohne Aufsatz rasieren kann, die Stoppeln sind meeegakurz und ich fühle mich großartig. Irgendwie gutaussehender und jünger.

    Ich warte noch ein paar Tage und versuchs dann mal mit Nassrasur … werd wohl den schnöden 3-Klingen-Rasierer verwenden. Bin gespannt …

  40. Hi Leute!
    Ich bin 19 und habe an und für sich noch keinen Haarausfall. Habe aber schon länger mit dem gedanken gespielt mir eine zu schneiden. Heute war es dann soweit, diese seite hat mir den nötigen mut gegeben um es anzupacken. Fazit: Sieht super aus! Habt nur mut zur Veränderung, ihr werdet es sicher nicht bereuen! Der erste Schnitt ist der schwierigste dann gehts wie von allein und alle Zweifel sind weg.

  41. Ich habe seit meinem 20. Lebensjahr eine Stirnglatze. Ab dem 25. Lebensjahr begann dann auch noch der Kreisrunde Haarausfall auf dem Hinterkopf. Das Selbstbewusstsein ist seitdem im Keller ob wohl ich eher extrovertiert bin. Seither trage ich eigentlich immer wenn es geht (außerhalb der Arbeit) eine Basecap. Ich bin mittlerweile fasst 30 und ich fühle mich einfach nicht mehr im Alter das zu tun. Ich muss heute den letzten Tag arbeiten und habe dann 3 Wochen Urlaub. Deshalb fahre ich in ca. 1 Stunde zum Frisör und lass mir den Kopf rasieren. Nicht Nass sonder mit dem Elektrorasierer auf ein paar Millimeter. Drückt mir die Daumen, dass mir der neue Schnitt gefällt und ich mich von dieser jahrelangen Last endlich befreien kann.

  42. Ich halte es wie Andi1510. Hatte nie mit Haarausfall zu kämpfen, aber schon immer eine Vorliebe für mm-kurze Haarschnitte. Es ist einfach auch praktisch wenn man mit dieser zeitaufwendigen Haarpflege nicht viel zu tun hat. Also habe ich mein Haar schon immer extrem kurz geschoren, meistens auf 2-3 mm Länge. Irgendwann reichte mir dies nicht mehr und ich habe mich intensiv mit dem Thema Glatze auseinander gesetzt. Wie würde das Umfeld, die Arbeitskollegen oder andere Mitmenschen auf einen kahlen Kopf reagieren? Habe mir viele Videos von Kahlschuren angeschaut und unzählige Berichte im Netz gelesen. Man denkt immer wieder an die Vorurteile gegen Glatzenträger. Nach einem Auslandsurlaub indem ich viele Männer mit kahlrasiertem Kopf gesehen habe stand meine Entscheidung fest. Du willst auch eine Glatze. Den Wahl Balding Clipper gekauft und mir damit den Kopf komplett kahlgeschoren. Den Rest dann mit der folgenden Nassrasur erledigt. Ich war hin- und weg von meinem neuen Outfit und auch im besagten Umfeld gab es kaum negative Stimmen. Kann jeden nur ermutigen der mit dem Gedanken spielt sich eine Glatze schneiden zu lassen dieses Vorhaben umzusetzen. Die Glatze ist für mich die beste Frisur die ich jemals hatte und ich habe mich von Haaren verabschiedet. Mut zur Glatze, lasst Euch kahlscheren.

  43. Ich bin 21 Jahre alt und habe immer schönes, dickes, volles Haar gehabt. Eines Morgens bin ich aufgewacht und fragte mich, wie viel Zeit ich doch im Badezimmer sparen würde, wenn ich keine Haare mehr zum Stylen hätte. Ich fragte mehrere Freunde, was sie von dem Vorschlag zwecks einer Glatze halten würden. Die Rate war 50/50. Nun entschloss ich mich dazu, die Haare abzurasieren und verspürte sofort eine Form von Freiheit. Die Glatze wirkt! Morgens spare ich über 30 Minuten im Badezimmer, kein shmapoonieren, föhnen, pflegen mehr. Bei meinen Freunden wurde die Entscheidung, sich eine Glatze zu rasieren, mit sehr viel Mut und annerkanntem Respekt verbunden. Ich würde jedem davon abraten sich Rat von Freunden einzuholen, da es sicher Unsicherheit schafft. Höre lieber auf dein eigenes Inneres. Möchtest du eine Glatze, dann rasier sie dir. Ich bereue es nicht und freue mich jetzt schon darauf nachzurasieren.

  44. Ich bin 29 Jahre und habe seit gut 5 Jahren schüttes Haar. vor 8 Wochen im Urlaub ging es noch ziemlich gut mit den Haaren und konnte gut damit leben aber gestern sah ich in den Spiegel und die Platte ist nun so glatt wir der Spiegel! Hätte ich das gewusst, hätte ich (wie viele von euch) mit vor dem Urlaub den Kopf rassiert! Nun kommem am Freitag die Haar ab und hoffe ebenfalls auf die Resonanz wie Ihr sie hattet! Nassrasur kommt für mich erst mal nicht in Frage so werde ich mich rantasten und mit 5mm beginnen und dann immer weiter..!
    PS: Top Seite und Top Kommentare die Mut machen!
    Beste Grüße Seb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.